Lucie und Karl-Heinz

nach Franz Zauleck

lucieDas Weite Theater, Berlin
Ab 4 Jahren
Tischtheater
45 min

Karl-Heinz ist ein Schwein und ein echter Handwerker. Jede Schraube, jedes Stück Holz, jeden Krempel kann er gebrauchen. Eines Winters schneit bei ihm Lucie, eine Katze, ins Haus. Und was für eine: Sie mag es hübsch und sauber. Das passt auf den ersten Blick so gar nicht. Aber in der Not hält man zusammen, dankbar, der Einsamkeit zu entkommen. Sie arrangieren sich und teilen das Haus auf: jedem seine eigene Hälfte. Gegenseitige Besuche sind aber willkommen; man staunt, man fängt an sich zu mögen … bis zum Frühjahr.
Der Grafiker, Autor und Bühnenbildner Franz Zauleck schrieb diese Geschichte schon 1981. Sie ist als Buch immer zeitlos und beliebt geblieben und inspirierte den Künstler Hans W. Scheibner zu dem ungleichen, nicht mehr ganz jungen und liebenswerten Paar. Das Weite Theater – heute in Berlin-Lichtenberg – war nach der Wende ein vielseitiges Ensemble freier Ost-Berliner Puppenspieler und begann, seine qualitätsvollen Inszenierungen in Berlin Hellersdorf – sozusagen weit draußen am östlichen Stadtrand – zu zeigen.

Regie: Team
Spiel: Irene Winter, Torsten Gesser
Ausstattung: Hans W. Scheibner
www.das-weites-theater.de

Änderungen am Spielplan

Leider müssen die Aufführungen OMA ADELE UND DAS GLÜCK AUS DER KISTE ersatzlos ausfallen! Die Kollegin der Wolfsburger-Figurentheater-Compagnie ist erkrankt!